Sicher zur Jägerprüfung

Die Jungjägerkurse der Jägervereinigung Pfaffenhofen haben eine jahrzehntelange Tradition. Wenn Sie Interesse, Engagement und die Absicht mitbringen, Ihre Freizeit unserer Tier- Pflanzen- und Umwelt zu widmen, können Sie ohne jegliche Vorkenntnisse bei uns einsteigen. In angenehmer Atmosphäre werden sie von kompetenten Ausbildern und mit einer äußerst umfangreichen Lehrmittelsammlung nicht nur gezielt auf die Jägerprüfung, sondern auf Ihr Weidwerken danach vorbereitet.

Die speziellen Kursangebote finden Sie hier.

Seit Jahresbeginn 2007 führt das Amt für Landwirtschaft und Forsten in Landshut als zentrale Jäger- und Falknerprüfungsbehörde die  staatliche  Jägerprüfung vier Mal jährlich durch. Im schriftlichen Prüfungsteil sind 100 Fragen im multiple-choice-Verfahren zu beantworten, wo-

bei maximal 25 Fehler zulässig sind. Im mündlichen Teil , in dem die sechs Prüfungsfächer-

Jagdwaffen, Jagd- und Fanggeräte / Biologie der Wildarten/ rechtliche Vorchriften/Wildhege, Jagdbetrieb und jagdliche Praxis/ Jagdhundewesen/ Naturschutz, Landbau, Forstwesen  in einem ca. 10minütigem Gespräch je Prüfungsfach das Praxiswissen ermittelt wird, muss der Prüflings mindestens die Note ausreichend zum Bestehen erreichen. Im letzten „praktischen“ Prüfungsteil sind mit einem Repetiergewehr 4 Schüsse auf die Rehbockscheibe abzugeben. Zum Bestehen müssen 3 Treffer die Mindestringzahl 8 erreichen. Darüber hinaus ist eine sichere Handhabung der gängigen  Jagdlang- und Kurzwaffen nachzuweisen.

Bestandene Prüfungsteile behalten zwei Jahre Gültigkeit. Das heißt, nach bestandenem schriftlichen, muss der mündliche und der praktische Teil wiederholt werden, nach bestandenem schriftlichen und mündlichen muss nur noch der praktische Teil innerhalb von zwei Jahren wiederholt werden.     

Unter 16 Prüfungsorten in Bayern zur freien Auswahl jedes Prüflings stehen in unserem Nahbereich die Prüfungsorte Neuburg und Goldberg (bei Kelheim) zur Verfügung.

Zur Jägerprüfung anmelden kann sich mit Nachweis der Entrichtung der Prüfungsgebühr von derzeit  280.-€,  wer:

  1. das 15 Lebensjahr vollendet hat (Zustimmung der Sorgeberechtigten bis zum 18. Lebens-

    jahr erforderlich)

  1. die erforderliche Ausbildung nachweisen kann
  2. während der Ausbildung die geforderten Leistungen im Wurfscheiben- und Kurzwaffen-

    schiessen und Schiessen auf die laufende Scheibe  „flüchtiger Überläufer“ erbringt.

 

Weitere Informationen zur Jägerprüfung und den Prüfungsterminen finden Sie im Internet

unter: wildtierportal.bayern